Frankfurter Buchmesse

By Jenny - Oktober 15, 2016

Hallo ihr lieben Bücherwürmer,
diesen Monat steht wieder die Buchmesse an und auch ich werde wieder da sein. Letztes Jahr war ich nur samstags da und dieses nur sonntags, ich hoffe nächstes Jahr kann ich an beiden Tagen kommen, da man an einem Tag einfach nicht genug sieht!
Bevor ich euch etwas über letztes Jahr erzähle füge ich euch nochmal meinen Plan von diesem Jahr ein. Vielleicht findet ihr ja noch etwas das ihr noch nicht kennt und das euch interessiert.

Sonntag 23.10.2016


Leider habe ich nicht mehr alles von letztem Jahr in Erinnerung, daher werde ich darüber nur grob erzählen und ein paar Bilder posten.






Samstag, 17 Oktober 2015

Ich bin mit meiner Familie und einem Freund, der bei einem Verlag arbeitet und mir die Karten besorgt hat, so etwa um 10:00 im Parkhaus angekommen. Schon der Weg mit dem Bus zur Veranstaltungshalle war ein kleines Abenteuer, vor allem für mich und meinen kleinen Bruder, da überall Menschen in Cosplay Kostümen herumgelaufen sind. Ich habe so etwas früher immer nur auf Instagram oder irgendwo im Internet gesehen und es war echt beeindruckend das mal in echt zu sehen.

Als wir angekommen sind, sind wir sofort zu der Signierstunde von Kiera Cass gelaufen. Ich war kurz davor umzukippen als ich sie gesehen habe, wie sie die Bücher ihrer Leser signiert hat. Als ich dann aber ans Ende der Schlange kam wurde mir gesagt, das schon zu viele Leute bei ihr anstehen und ich nicht mehr darf. Ich war am Boden zerstört und habe fast angefangen zu weinen, da mein Hauptgrund dort hinzukommen ihre Signierstunde war! Meine Eltern haben sich dann kurze Zeit später verabschiedet und ich bin zurück zu der Stelle, an der ich ihre Signierstunde beobachten und mich im Selbstmitleid suhlen konnte :D. Irgendwann dachte ich mir dann „die ganzen Leute die da stehen hast du aber eben noch gar nicht da stehen sehen“, das war ein ziemlich unsinniger Gedanke, verfasst in meiner ach so tiefen Trauer, aber er hat mich dazu geführt, nochmal an das Ende der Schlange zu gehen. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an meinen Schutzengel oder wer auch immer dort über mich gewacht hat, aber ich durfte mich dann doch noch anstellen und habe meine heiß ersehnte Unterschrift und sogar ein Bild mit Kiera Cass bekommen (was ich hier jetzt nicht hochladen werde, da ich dort genauso fertig aus sehe wie ich es war! :D)

Genau erinnern kann ich mich nicht mehr, aber ich glaube nachdem ich bei Kiera Cass war bin ich zu dem Lovelybooks treffen gegangen, bei dem ich zufällig meine liebe Meike (von meikes-salon oder auch buechersalon) getroffen habe. Es war geplant, das wir uns treffen an dem Tag, aber eigentlich wollten wir uns später bei der Signierstunde von Jennifer Estep treffen. Ich stand an dem Stand von lovelybooks und wartete auf jemanden mit dem ich eigentlich verabredet war, als ich durch eins der „Fenster“ jemanden sah der mir bekannt vorkam. Glücklicherweise war es wirklich Meike, die nachdem ich sie angesprochen hatte sofort in ihre Arme geschlossen hat. Wir haben dann zusammen vor dem lovelybooks stand gewartet, was natürlich besser war als allein. Bei der Rede (oder was auch immer das da war …) haben sie auch Smoothies und mini Kuchen verteilt, was ja sehr nett war, nur waren die Kuchen grauenhaft (sorry Lovelybooks :D). Bei dem Stand wurden später noch Stofftaschen mit Büchern und Kleinigkeiten gefüllt war. Der Drang dort an die Taschen zu kommen war wirklich unerträglich! Meine nicht gerade große Statur hat uns dann verholfen das ich mich durch die ganzen Leute nach vorne quetschen konnte (im Gegensatz zu Meike, die ein echter Riese ist :D) und so besser an die Taschen kommen konnte. Nachdem wir dann unsere Taschen hatten sind wir so schnell wie möglich dort weg, um nicht noch platt getrampelt zu werden. Die Idee zu Goddie Bags zu verteilen fand ich wirklich richtig toll und möchte damit auch nochmal „Danke sagen“ zu Lovelybooks.de für diese tolle Aktion ♥

Nachdem Lovelybooks-treffen sind wir dann zu der Signierstunde von Jennifer Estep gegangen.
Nachdem wir uns unsere Signierung bei ihr abgeholt hatten saßen wir noch ein bisschen draußen bevor sich unsere Wege leider getrennt haben und ich zu der Signierstunde von Kerstin Gier bin.

Dort angekommen bin ich bis ans Ende der Schlange gelaufen und die war wirklich so lang, das ich nicht gedacht hätte doch nochmal vorne anzukommen!
Ich bin wirklich schlecht in schätzen daher sage ich einfach, das sehr weit vorne ein Mann mit einem Schild stand „Ab hier nicht mehr anstellen“ und hinter ihm gefühlt aber noch 200 Leute anstanden, mich eingeschlossen. Aber wenn ich an diesem Tag eins gelernt habe, dann das man nicht einfach aufgeben sollte, nur weil einem der Weg zu lang vorkommt.
Kurz nachdem ich mich angestellt hatte kam Clara, die ich Instagram als
dasunglaublichebuecherchaos (Blog) kenne und stellte sich hinter mich. Typisch Ich, traute ich mich natürlich nicht sie anzusprechen, sondern tat das, das mir zuerst in den Sinn kam. Ich kommentierte hinter ihrem Bild „ich stehe gerade vor dir“. Ja, genau das habe ich geschrien. Einen großen Applaus bitte an mich, die da gerade den wohl dämlichsten Kommentar verfasst hat. :D
Auf jeden Fall hat sich mich dann angesprochen und wir haben dann zusammen gewartet, was mit das beste war was mir passieren konnte, da ich dann an dem Tag auch noch Jessi von Bookloverinthetardis kennengelernt habe, die mich mit der tollsten Fernsehserie überhaupt angesteckt hat und mit der ich auch immer darüber reden kann.
Es waren auch noch einige andere tolle Leute in der Gruppe der beiden dabei, aber ich kann mich leider nicht mehr an die Intagramnamen erinnern und eine hatte auch gar kein Intagram, daher kann ich sie nicht irgendwie verlinken.
Wir standen insgesamt über 2 Stunden bei Kerstin Gier an, aber auch die gingen wie im Flug vorbei und wir konnten letzten Endes doch noch ein signiertes Buch ergattern.
(und die Mädels hatten das Vergnügen meine Eltern kennenzulernen, worauf ich auch hätte verzichten können :D).
Da zu dieser Zeit der dritte Teil der Silber Trilogie erschienen war, gab es auch noch so einen schönen Kettenanhänger in der Form eines Schlüssels.
Leider haben hat nicht jeder einen bekommen und da er mir so gut gefallen hat bin ich nochmal „hinter“ den Signierstand zu einem Mann gegangen und habe gefragt; ob ich und meine Freundinnen auch einen bekommen. Nachdem er in so einer Abstellkammer geguckt hatte und keinen gefunden hatte ist er zu der Box geschlichen, die hinter der Autorin stand, und hat einen raus gezogen, mir schnell in die Handgedrückt und mir zu geflüstert, ich solle es keinem weitersagen. Ich hab mich ehr gefühlt als würde ich Drogen schmuggeln und nicht als ob ich einen Anhänger zu einem Buch bekommen habe. Das war auf jeden Fall mal eine sehr lustige Erfahrung.
Den Anhänger trage ich mittlerweile richtig oft und freue mich immer wieder einen bekommen zu haben!


Danach haben wir uns von einander verabschiedet und ich und meine Familie haben uns wieder auf den Heimweg gemacht.
Als wir gerade auf dem Weg nach draußen waren habe ich durch Zufall noch Sandra Regnier gesehen, die mit ihrer Familie vor dem Eingang stand. Erst habe ich mich nicht wirklich getraut sie anzusprechen, aber dann bin ich doch zu ihr gegangen und habe gefragt ob sie mein Buch signieren kann.
Sie hat ja gesagt und mir mein Buch signiert während ich kurz mit ihrem Mann geredet habe. Ihre Familie war richtig nett und als wir gegangen sind haben sie mir nochmal vom Aufzug aus zu gewunken. Das war eine unglaublich tolle Erfahrung und ich habe mich unglaublich doll gefreut sie nochmal kennenlernen zu dürfen, da ich nicht auf ihre signierstunde konnte.


Wir sind dann noch lecker essen gefahren und bin ich tot müde, aber unglaublich glücklich ins Bett gefallen.
Ich freue mich schon unglaublich auf Sonntag und kann gar nicht warten bis ich neue Leute kennen lerne
(@bunteschwarzweisswelt) und andere endlich wiedersehe.

Mein Fazit ist;
solltet ihr jemals die Chance haben auf die Buchmesse gehen zu können, dann ergreift sie!
Nicht nur das man Menschen treffen kann die einen bis aufs Herzberühren, wie Kiara Cass oder einen zum Lachen bringen, wie Kerstin Gier, man lernt auch andere Leute kennen, die genauso ticken wie man selbst. Auf der Buchmesse ist man kein Außenseiter weil man ein Comicfreak ist, oder wird doof angeguckt nur weil man Bücher liest. Auf der Buchmesse versammeln sich Leute, die alle etwas lieben das mit Büchern, Comics, Mangas und Co. Zu tun hat. Man kann neue Bekanntschaften oder sogar Freundschaften schließen.
Ich finde ihr solltet auf jeden Fall einmal in eurem Leben eine Buchmesse besuchen, da es einfach eine richtig tolle Erfahrung ist.

Bilder:



Hier könnt hier meine Kette, ein Bild von Kerstin Gier (ich bin da eigentlich auch noch drauf) und mein Signiertes Selection Buch sehen. ♥

Ich hoffe euch hat mein Post über die Buchmesse gefallen und euch ist nicht langweilig geworden. Nach der Buchmesse diese Jahr werde ich auf jeden Fall auch einen Blogpost schreiben, der dann (wenn mein Handy mitspielt) hoffentlich mehr Bilder enthält und etwas ausführlicher ist.

Ich freue mich schon ein paar von euch zu sehen,
Man liest sich,

Eure Jenny

  • Share:

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ach war das schön, das alles nochmal zu lesen :D

    AntwortenLöschen
  2. Wie du es beschrieben hast, hat sich das alles angefühlt, als wäre ich dabei gewesen :D Und das Fazit war ja herzergreifend :o 💕
    Auf jeden Fall treffen wir uns auch noch da, und wenn es erst nächstes Jahr werden sollte!

    AntwortenLöschen